Leistungen

Wir bieten unsere Expertise für Ihren Fortschritt. Klicken Sie auf die Teammitglieder, um mehr über unsere Leistungen zu erfahren

Ursula Völker-Stahl

IST-Analyse

In einer ausführlichen Bestandsaufnahme erfassen wir die Strukturen des zu untersuchenden Bereichs. Dabei fließen die Leitstellendaten ebenso ein wie die Bereichspläne und weitere Angaben der beteiligten Organisationen.

Die Abläufe, die den Bereich kennzeichnen, analysieren wir auf Besonderheiten und Auffälligkeiten. Daraus folgt die Hilfsfristüberprüfung, die den Leistungsstand bzgl. der gesetzlichen Vorgaben darstellt. Als Ergebnis erhalten Sie sowohl die Darstellung der Hilfsfristeinhaltungen als auch die Gründe, die zu Überschreitungen geführt haben.

Rettungsmittelvorhaltung

Nach Festlegung der Standorte muss geprüft werden, welche Vorhaltung notwendig ist, um die Duplizitätsfälle zu bedienen und ein angemessenes Sicherheitsniveau zu halten.

Das Modul nutzt ein Modell der Warteschlangentheorie, das mittels der Kapazität der Warteschlange Aussagen bzgl. der Sofortverfügbarkeit liefert.

Mithilfe der Leitstellendaten können wir die tägliche Verteilung des Einsatzaufkommens in jedem tatsächlichen oder optionalen Versorgungsbereich darstellen. Die Duplizitäten werden sowohl nach eigener als auch nach bereichsübergreifender Durchführung analysiert.

Susanne Schumacher

Eintreffzeitsimulation

Die Leitstellendaten eines Jahres liefern die tatsächlichen Fahrdauern der Rettungsmittel und darüber die gefahrenen Geschwindigkeiten. Diese Ist-Daten nutzen wir zur Erstellung individueller Geschwindigkeitsprofile. Ebenso stellen wir die Anlaufzeiten in der Leitstelle und in den Rettungswachen dar, so dass wir nicht nur die Fahrzeiten simulieren, sondern auch realistische Eintreffzeiten erhalten.

Wir prüfen straßengenau die Abdeckung des Bereichs durch die bestehenden Standorte und ermitteln die Abdeckung durch alternative Standorte.

Ludwig Benz

Personal

Die Auslastung der Notfallrettung bestimmt gemeinsam mit der Ausfallwahrscheinlichkeit der Mitarbeiter den notwendigen Personalbedarf zur Besetzung der Rettungsmittel. Auf Basis des Personalbedarfs werden gemeinsam mit der Mitarbeitervertretung Dienstplanmodelle entwickelt und umgesetzt.

Über die Analysen hinaus bieten wir Moderation zwischen Mitarbeitervertretungen und Arbeitgebern an.Durch die vielfältigen juristischen, tariflichen und organisatorischen Anforderungen ist die Bildung einer Arbeitsgruppe aus allen beteiligten Parteien unbedingt erforderlich.

Susanne Holzer

Kosten

Zur Durchführung der Kostenprüfung untersuchen wir die individuellen Kosten Ihres Betriebes in den Bereichen der Personalkosten, Sachkosten und Abschreibungen.

Anhand der von Ihnen erhobenen Daten ermitteln wir unter Beachtung der wirtschaftlichen, gesetzlichen sowie der tariflichen Grundlagen und Bestimmungen ein plausibles Sollkostenkonzept. Durch die Analyse Ihrer Ansätze im Vergleich mit unseren Kenngrößen werden richtungsweisende Empfehlungen zur Kostenoptimierung vorgelegt.

Richard Rudolph

Webentwicklung

Susanne
Schumacher
Ludwig
Benz
Ursula
Völker-Stahl
Susanne
Holzer

Leistungen

Wir bieten unsere Expertise für Ihren Fortschritt.

Susanne
Schumacher
Ludwig
Benz
Ursula
Völker-Stahl
Susanne
Holzer

IST-Analyse

In einer ausführlichen Bestandsaufnahme erfassen wir die Strukturen des zu untersuchenden Bereichs. Dabei fließen die Leitstellendaten ebenso ein wie die Bereichspläne und weitere Angaben der beteiligten Organisationen.

Die Abläufe, die den Bereich kennzeichnen, analysieren wir auf Besonderheiten und Auffälligkeiten. Daraus folgt die Hilfsfristüberprüfung, die den Leistungsstand bzgl. der gesetzlichen Vorgaben darstellt. Als Ergebnis erhalten Sie sowohl die Darstellung der Hilfsfristeinhaltungen als auch die Gründe, die zu Überschreitungen geführt haben.

Eitreffzeitsimulation

Die Leitstellendaten eines Jahres liefern die tatsächlichen Fahrdauern der Rettungsmittel und darüber die gefahrenen Geschwindigkeiten. Diese Ist-Daten nutzen wir zur Erstellung individueller Geschwindigkeitsprofile. Ebenso stellen wir die Anlaufzeiten in der Leitstelle und in den Rettungswachen dar, so dass wir nicht nur die Fahrzeiten simulieren, sondern auch realistische Eintreffzeiten erhalten.

Wir prüfen straßengenau die Abdeckung des Bereichs durch die bestehenden Standorte und ermitteln die Abdeckung durch alternative Standorte.

Rettungsmittelvorhaltung

Nach Festlegung der Standorte muss geprüft werden, welche Vorhaltung notwendig ist, um die Duplizitätsfälle zu bedienen und ein angemessenes Sicherheitsniveau zu halten.

Das Modul nutzt ein Modell der Warteschlangentheorie, das mittels der Kapazität der Warteschlange Aussagen bzgl. der Sofortverfügbarkeit liefert.

Mithilfe der Leitstellendaten können wir die tägliche Verteilung des Einsatzaufkommens in jedem tatsächlichen oder optionalen Versorgungsbereich darstellen. Die Duplizitäten werden sowohl nach eigener als auch nach bereichsübergreifender Durchführung analysiert.

Personal

Die Auslastung der Notfallrettung bestimmt gemeinsam mit der Ausfallwahrscheinlichkeit der Mitarbeiter den notwendigen Personalbedarf zur Besetzung der Rettungsmittel. Auf Basis des Personalbedarfs werden gemeinsam mit der Mitarbeitervertretung Dienstplanmodelle entwickelt und umgesetzt.

Über die Analysen hinaus bieten wir Moderation zwischen Mitarbeitervertretungen und Arbeitgebern an.Durch die vielfältigen juristischen, tariflichen und organisatorischen Anforderungen ist die Bildung einer Arbeitsgruppe aus allen beteiligten Parteien unbedingt erforderlich.

Kosten

Zur Durchführung der Kostenprüfung untersuchen wir die individuellen Kosten Ihres Betriebes in den Bereichen der Personalkosten, Sachkosten und Abschreibungen.

Anhand der von Ihnen erhobenen Daten ermitteln wir unter Beachtung der wirtschaftlichen, gesetzlichen sowie der tariflichen Grundlagen und Bestimmungen ein plausibles Sollkostenkonzept. Durch die Analyse Ihrer Ansätze im Vergleich mit unseren Kenngrößen werden richtungsweisende Empfehlungen zur Kostenoptimierung vorgelegt.

Begleitung im juristischen Blickfeld

In Schieds- und Einigungsverfahren unterstützen wir Sie mithilfe von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen oder im Rahmen der Dienstplanerstellung. Wir beraten Sie zu wirtschaftlichen und organisatorischen Auswirkungen von Vereinbarungen.

Zu juristischen Fragestellungen arbeiten wir unter Anderem mit der Rechtsanwaltskanzlei Thomas Molsberger zusammen. Website

Leitstellen

Die Dimensionierung der Leitstellenplätze wird durch die Notwendigkeit der Einsatzbearbeitung und der Erreichbarkeit im Notfall bestimmt. Hierzu erfassen wir das Einsatzgeschehen differenziert nach Einsatzart, Tagegruppe und Stundenfenster sowie die Kommunikationsdaten der Telefon- und Funkverbindungen.

Damit können wir den Bearbeitungsaufwand und das Sicherheitsniveau der Erreichbarkeit bestimmen und die erforderlichen Tischbesetztzeiten ermitteln.

Den Personalbedarf für Administration, Leitstellenleitung sowie ggfs. weitere Personalansätze ermitteln wir anhand des notwendigen Aufwands.

Für technische Beratungen arbeiten wir mit Planungsbüros zur Leitstellenplanung zusammen.

Website